Koblenz 2017

Simulation verbindet.

Die Simulation in der Produktentwicklung war das verbindende Element unter den annähernd 900 Teilnehmern, die vom 15. – 17. November 2017 zur 35. CADFEM ANSYS Simulation Conference nach Koblenz kamen.

Die bewährte Verbindung aus Technologie- und Anwendervorträgen, aus Kompaktseminaren, Foren und Partnerlösungen in der Fachausstellung bot jedem Teilnehmer die Gelegenheit, sich ein individuelles Informationspaket zusammenzustellen. In den Plenarsessions standen unter anderem die innovative ANSYS Lösung Discovery Live für Echtzeitsimulationen und die Rolle der Simulation bei der agilen Produktentwicklung im Mittelpunkt. Weitere Plenarvorträge hielten Vertreter von ZF, Intel, Trumpf, MotorCAD sowie Prof. Wriggers von der Leibniz-Universität in Hannover und Ajei Gopal, der CEO von ANSYS.

Teilnehmer
878
Vorträge
178
Aussteller
35

Weiterbildung, Austausch,
Best Practice, Update

Die bis zu 12 parallelen Vortragsstränge adressierten ein breites Spektrum an Simulationsanwendungen aus den Bereichen Elektromagnetik, Strömung, Strukturmechanik sowie Systemsimulation, Multiphysik und Embedded Software.

In eigenen Schwerpunktsessions wurden zudem domänenübergreifende Anwendungen vorgestellt, z.B. für die Elektromobilität, die Medizintechnik oder die Stadtplanung. Weitere aktuelle Themen waren – unter vielen anderen mehr –die Additive Fertigung, der Digitale Zwilling als zentrale Lösung für die prädiktive Wartung, die Optimierung von Pumpendesigns oder die Optimierung des Materialflusses durch Partikelsimulationen. Neben der Weiterbildung anhand von Best Practice-Workshops und Kompaktseminaren machten die Teilnehmer sehr rege Gebrauch von den vielen Gelegenheiten, sich individuell mit anderen Anwendern, Experten von CADFEM und ANSYS oder den anwesenden Partnerfirmen auszutauschen.

ANSYS Discovery Live:
Physikalische Zusammenhänge sofort sehen

Eine echte Premiere feierte ANSYS Discovery Live, eine völlig neue Technologie von ANSYS, die Anfang 2018 auf den Markt kommt und die Art und Weise, wie heute konstruiert wird, verändert. Die Software ermöglicht eine Live-Simulation über mechanische, thermische und strömungsmechanische Eigenschaften und versetzt den Konstrukteur in die Lage, die physikalischen Zusammenhänge direkt zu erkennen, Konstruktionsänderungen sofort zu bewerten und das Produkt von vornherein nicht mehr nur geometrisch sondern auch physikalisch zu entwickeln. Bisher aufwändige Iterationen zwischen 3D-Modellierung und Simulation entfallen, denn mit der 3D-Modellierung werden simultan die physikalischen Eigenschaften simuliert.

www.cadfem.de/discovery

Ausstellung, Sponsoren,
Abendevent im Schloss

In der fachbegleitenden CAE-Ausstellung präsentieren sich zentral im Atrium der Rhein-Mosel-Halle – und damit mittendrin im Konferenzgeschehen - neben den Hauptsponsoren Hewlett Packard Enterprise und Intel, CADFEM und ANSYS sowie den CADFEM Partnerunternehmen viele weitere Organisationen mit Produkten, Serviceleistungen, Wissensangeboten und Exponaten, u.a. von ZF und Voltabox.

Die traditionelle große CADFEM Abendveranstaltung führte die Teilnehmer am Donnerstag in das benachbarte Kurfürstliche Schloss, wo sie einen entspannten Abend mit regionalen Köstlichkeiten und Live-Musik verbringen konnten.

Koblenz 2017

Best Paper Award 2017

Die Konferenz in Bildern

Die CADFEM ANSYS Simulation Conference wurde von einem Filmteam und einem Fotografen begleitet und dokumentiert. Hier finden Sie den Kurzfilm zur Veranstaltung auf dem CADFEM YouTube Kanal sowie eine kleine Auswahl an Fotos. Als Erinnerung an die Konferenz in Koblenz - oder als Motivation, im nächsten Jahr (wieder) mit dabei zu sein.

Bitte vormerken: Die 36. CADFEM ANSYS Simulation Conference findet vom
10. – 12. Oktober 2018 an der Leipziger Messe statt.